Sylvensteinstausee wegen Wartungsarbeiten abgelassen


Diesen Anblick erlebt man nur ganz selten, das Wasser des Sylvensteinstausee bei Lenggries wurde im Dezember 2015 wegen Wartungsarbeiten abgelassen. 

Dort, wo heute der See ist, gab es früher mal das Dorf Fall. Als der Stausee am Sylvenstein gebaut wurde, hat man das Dorf abgerissen und an anderer Stelle neu erbaut. Die Bewohner von Fall wurden nach Neu-Fall umgesiedelt, die Reste versanken in den 50er Jahren im Speichersee.

Um den im gleichen Zeitraum gebauten Grundauslassstollen unter die Lupe nehmen zu können, muss erst einmal das Wasser raus. Eine tonnenschwere Stahltafel, das Revisionsschütz, das bei Bedarf das im Stausee gelegene Ende des Stollens verschließt wird nun gegen ein neues ausgetauscht, das soll zukünftig auch einen höheren Druck aushalten. Was bedeutet, dass der See künftig nicht mehr abgesenkt werden muss, und bei geschlossenem Schütz Reparaturarbeiten im Stollen durchgeführt werden können. 

Die Aufnahmen von 2006 zeigen den vollen Stausee und bieten einen guten Vergleich zum aktuellen Wasserstand.

Blick von der Brücke nach Süden (2015)

Blick von der Brücke nach Süden (2015)

Blick von der Brücke nach Süden (2006)

Blick von der Brücke nach Süden (2006)

Sylvenstein-Stausee, Blick von der Brücke nach Westen (2015)

Sylvenstein-Stausee, Blick von der Brücke nach Westen (2015)

Sylvenstein-Stausee, Blick von der Brücke nach Westen (2006)

Sylvenstein-Stausee, Blick von der Brücke nach Westen (2006)

Grundmauern der ehem. Ortschaft Fall

Grundmauern der ehem. Ortschaft Fall